Home > Sonderaktionen > Guna ist Partner vom Film “Four Lions”

Guna ist Partner vom Film “Four Lions”

Selbstmordattentate von muslimischen Fundamentalisten sind insbesondere in den Staaten des Nahen Ostens ein allwöchentliches Prozedere. Mit seinem 2010 in England und den USA erschienenen Kinofilm “Four Lions” wagte sich Regisseur Chris Morris mutig an eben dieses Thema heran – und wird damit durchaus nicht überall mit offenen Armen empfangen.

Protagonist im Film ist Omar, ein junger Pakistani aus Sheffield. Er wird als Paradebeispiel für gelungene Integration beschrieben, ist in der Gesellschaft bestens verankert, Ehemann der schönen Sophia und fürsorglicher Familienvater. Er arbeitet in der Sheffielder U-Bahn als Sicherheitsmann, was ihm seinerzeit sogar den Kauf eines kleinen Hauses ermöglichte. Sophias Status innerhalb ihrer Ehe mit Omar ist zweifelsohne recht emanzipiert und europäisch. Dennoch hält sie an ihrem muslimischen Glauben fest, trägt während ihrer Arbeit im Krankenhaus ein Kopftuch. All dies klingt nach “heile Welt”, bis Omar urplötzlich den Gedanken fasst, sich und einige Ungläubige in die Luft zu sprengen. Unterstützt wird er dabei unter anderem von seiner Familie, die dem Attentat beinahe euphorisch entgegenblicken. Lediglich sein strenggläubiger Bruder sieht im Jihad nicht die richtige Lösung des Problems und versucht Omar von seinem Vorhaben abzuhalten.

Nun soll der Film in diesem Jahr auch die deutschen Kinos erobern, was lange Zeit unklar war, da ein Großteil der Verleger in “Four Lions” einen Euphemismus des Jihad erkennen wollten. Aus Angst vor möglichen Attentaten infolge des Films, wurde er in Deutschland bisher nirgends veröffentlicht.

Die für April geplante Premiere lässt nun einige zwiegespalten in die Zukunft blicken. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer blickte der Deutschlandpremiere bereits im Januar negativ entgegen. Es sei äußerst gefährlich den Film zu zeigen und könne Öl ins Feuer gießen, ließ er im “SPIEGEL” verlauten. In Großbritannien wurde “Four Lions” unterdessen mit dem Fresh-Blood-Publikumspreis beim Fantasy Filmfest 2010 und dem BAFTA für den besten Newcomer ausgezeichnet und ist derzeit für weitere Filmpreise nominiert.
Ob der Film nun tatsächlich eine ernst zu nehmende Gefahr darstellt oder nichts als einen komödiantischen Film mit stark satirischem Hintergrund darstellt, bleibt umstritten.

Ab dem 21. April hat man die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von “Four Lions” zu machen und zu entscheiden. Wir jedenfalls gehören zu den Partnern von Four Lions und finden den Film Klasse!